Vorsorgevollmacht

Über die Patientenverfügung hinaus gibt es ergänzende Vorsorgedokumente, die Sie erstellen können. Auch die beste Patientenverfügung wird in ganz speziellen Fragestellungen keine eindeutige Antwort zu Ihren Behandlungswünschen liefern können. Für diesen Fall können Sie eine Vorsorgevollmacht oder Betreuungsverfügung erstellen und damit eine Person festlegen, die für Sie Entscheidungen treffen kann. Wir informieren Sie umfassend zu allen Fragen rund um die Vorsorgevollmacht.

Wussten Sie? Mit DIPAT können Sie nicht nur Ihre Patientenverfügung inkl. Betreuungsverfügung, sondern zusätzlich auch Vorsorgevollmachten erstellen.

Inhaltsübersicht

Was ist eine Vorsorgevollmacht?

Definition

Mit einer Vorsorgevollmacht erstellen Sie ein Vorsorgedokument, mit dem Sie „persönliche Stellvertreter“ für alle Bereiche Ihres Lebens bevollmächtigen können. Welche Rechte eine bevollmächtigte Person genau haben soll, muss einzeln festgelegt werden. Die Stellvertreter können zum Beispiel über finanzielle Angelegenheiten, Ihre Wohnung oder die Post entscheiden. Aber auch die Entscheidung über gesundheitliche Fragen kann mit einer Vorsorgevollmacht übertragen werden.

Wenn Sie Ihren Willen einmal nicht mehr äußern können (weil Sie z.B. nach einem Unfall im Koma liegen), kann Ihr Bevollmächtigter stellvertretend für Sie Entscheidungen treffen. Diese Art der Vorsorge wird beispielsweise von der Bundesärztekammer empfohlen.

Was genau kann ich in einer Vorsorgevollmacht festlegen?

Die in Ihrer Vorsorgevollmacht ernannten Stellvertreter können für die verschiedensten Bereiche Ihres Lebens für Sie Entscheidungen treffen¹:

Gesundheitssorge und Pflegebedürftigkeit

Egal wie detailliert Sie in Ihrer Patientenverfügung medizinische Behandlungsmethoden benennen, es wird immer Fragestellungen geben, die über die Entscheidungen in der Patientenverfügung hinausgehen. Hier können Sie sich mit einer Vorsorgevollmacht zusätzlich absichern. Setzen Sie Ihren Bevollmächtigten daher genau über Ihre Wünsche und Einstellungen zu medizinischen Behandlungen und Ihrer Vorstellung von Lebensqualität in Kenntnis.

Icon oranger Kopf mit + Symbol

Ihre Vorsorgevollmacht sollte auch eine Schweigepflichtsentbindung beinhalten, damit Ihr Bevollmächtigter z. B. Krankenunterlagen einsehen kann.

Aufenthalts- und Wohnungsangelegenheiten

Neben den Rechten und Pflichten aus Ihrem Mietvertrag (wie z. B. den Mietvertrag kündigen) kann Ihr Bevollmächtigter auch Ihren Haushalt auflösen und Ihren weiteren Aufenthalt (z.B. in einem Pflegeheim) bestimmen. Dafür darf er/sie einen Vertrag nach dem Wohn- und Betreuungsgesetz abschließen, ändern oder kündigen.

Vertretung vor Behörden / Gerichten

Legen Sie hiermit fest, ob Ihr Bevollmächtigter Sie vor Behörden, Versicherungen, Sozialleistungsträgern aber auch vor Gericht vertreten soll.

Vermögenssorge

Sie können in der Vorsorgevollmacht bestimmen, wer Ihr Vermögen verwalten und alle Rechtshandlungen im In- und Ausland vornehmen darf.

Icon oranger Kopf mit + Symbol

Es ist sinnvoll zusätzlich zur Vorsorgevollmacht eine Bankvollmacht zu erstellen. Banken und Kreditinstitute fordern häufig Bankvollmachten, die auf hauseigenen Formularen erteilt wurden. Sprechen Sie hierzu mit Ihrer Bank und informieren Sie sich über die Vorgaben.

Post und Fernmeldeverkehr

Ihr Bevollmächtigter darf Ihre Post öffnen und lesen, sowie E-Mails einsehen und Telefonanrufe entgegennehmen. Außerdem darf er/sie alle zugehörigen Vertragsdaten einsehen und z. B. Kündigungen verschicken.

Digitale Medien

Sie können Ihren Vertreter dazu bevollmächtigen über Ihre Benutzerkonten im Internet zu entscheiden - diese zu löschen oder beizubehalten. Dazu darf der Bevollmächtigte alle Zugangsdaten einsehen oder anfordern.

Totensorge und Bestattung

Die Vorsorgevollmacht bevollmächtigt den Vertreter die Bestattung im Sinne des Vollmachtgebers durchzuführen.

Was ist eine Untervollmacht einer Vorsorgevollmacht?

In Ihrer Vorsorgevollmacht können Sie festlegen, ob Ihr Hauptbevollmächtigter Untervollmachten erteilen darf. Der Hauptbevollmächtigte darf damit eine weitere Person (Unterbevollmächtigten) bestimmen, die Ihn vertreten darf. Das kann z. B. dann sinnvoll sein, wenn der Hauptbevollmächtigte seine Vertretungsaufgaben (vorrübergehend) nicht wahrnehmen kann.

Icon oranger Kopf mit + Symbol

Ihr Bevollmächtigter kann somit auch Personen in Entscheidungen einbeziehen, die Ihnen womöglich fremd sind.

Kann jeder eine Vorsorgevollmacht erstellen?

Grundsätzlich kann jeder eine Vorsorgevollmacht erstellen. Es gibt keine formalen Vorgaben wie eine Vorsorgevollmacht auszusehen hat. Wichtig ist, dass Sie beim Erstellen und Unterschreiben der Vorsorgevollmacht geschäftsfähig sind.

Ist eine Vorsorgevollmacht auch ohne Notar oder Anwalt gültig?

Grundsätzlich kann eine gültige Vorsorgevollmacht auch ohne Notar erstellt werden und muss auch nicht zwingend beglaubigt sein.

Die notarielle Beglaubigung ist dann sinnvoll, wenn der Bevollmächtigte beispielsweise Entscheidungen zu Bankgeschäften treffen soll. Manche Banken verlangen dann eine Beglaubigung der Vorsorgevollmacht oder eine hauseigene Bankvollmacht.

Brauche ich eine Vorsorgevollmacht?

Frühzeitig an die eigene Vorsorge zu denken gibt ein gutes Gefühl und sichert Ihre Wünsche im Ernstfall. Wägen Sie ab, welche Vorsorgedokumente für Sie in Frage kommen. Mit einer Patientenverfügung entscheiden Sie in jedem Fall selbst über Ihre medizinische Behandlung - was für jeden empfehlenswert ist. Ob Sie sich zusätzlich mit einer Betreuungsverfügung oder einer Vorsorgevollmacht absichern möchten, bleibt Ihnen überlassen.

Haben Ehepartner, Kinder oder andere Angehörige automatisch die Vorsorgevollmacht?

Weit verbreitet ist der Irrtum, dass Angehörige automatisch als Betreuer eingesetzt werden, wenn die Patientenverfügung nicht greift oder kein Vorsorgedokument vorliegt. Dem ist mitnichten so. Entscheidungen in Ihrem Namen darf nur der gesetzliche Vertreter treffen. Im Zweifel entscheidet darüber das Betreuungsgericht und kann einen Berufsbetreuer bestimmen.

Icon oranger Kopf mit + Symbol

Ausnahme: Bei minderjährigen Kindern übernehmen automatisch die Eltern bzw. Sorgeberechtigte oder, falls kein Elternteil sorgeberechtigt ist, der Vormund die gesetzliche Betreuung.

Wen sollte ich in meiner Vorsorgevollmacht als Bevollmächtigten bestimmen?

Als Bevollmächtigen können Sie eine vertrauensvolle Person bestimmen, die bestenfalls in Ihrer Nähe wohnt. Außerdem muss die Person bei Erteilung der Vorsorgevollmacht geschäftsfähig und volljährig sein.

Sprechen Sie unbedingt gemeinsam darüber, welche Bereiche Ihres Lebens Sie wie geregelt wissen möchten. Je genauer die Bevollmächtigte über Ihre Wünsche Bescheid weiß, desto besser.

Kann man eine Vorsorgevollmacht an mehrere Personen erteilen?

Sie haben die Möglichkeit mehrere Bevollmächtigte einzusetzen. Das können Sie mittels voneinander getrennter Einzelvollmachten, mit einer Doppelvollmacht oder über die Benennung eines Ersatzbevollmächtigten regeln.

Was ist eine Einzelvollmacht

Für bestimmte Teilbereiche Ihres Lebens werden mehrere, jeweils voneinander getrennte Einzelvollmachten erstellt. Sinnvoll sind mehreren Einzelvollmachten wenn Sie verschiedene Personen genau mit den Teilbereichen betrauen, mit denen sie sich besonders gut auskennen, z. B. Vermögensangelegenheiten oder Gesundheitssorge. Wichtig ist, dass die Teilbereiche und Zuständigkeiten klar voneinander getrennt sind, um Unstimmigkeiten zu vermeiden.

Was ist eine Doppelvollmacht

Mit einer Doppelvollmacht benennen Sie zwei Personen als Bevollmächtigte. Sie können selbst festlegen, ob diese nur gemeinsam und in Absprache (Gesamtvertretung) oder auch getrennt voneinander (Einzelvertretung) handlungsfähig sein dürfen.

Eine Doppelvollmacht ist z. B. dann sinnvoll, wenn Sie sich vor einen Missbrauch Ihrer Vorsorgevollmacht schützen wollen, denn beide Bevollmächtigte kontrollieren sich gegenseitig. Ist ein Bevollmächtigter aus irgendeinem Grund verhindert, kann der Andere trotzdem ohne Verzögerungen weitere Entscheidungen treffen, wenn Sie die Lösung zur Einzelvertretung gewählt haben.

Zum Nachteil werden kann die Doppelvollmacht dann, wenn Streitigkeiten oder die gegenseitige Kontrolle der Bevollmächtigten zu Verzögerungen in der Entscheidungsfindung führen. Das kann eventuell den Einsatz eines gerichtlichen Betreuers zur Folge haben.

Um dem vorzubeugen, kann in der Vorsorgevollmacht festgelegt werden, welcher Bevollmächtigte bei Unstimmigkeiten die Entscheidungsgewalt hat.

Was ist eine Ersatzvollmacht

Anstatt mit einer Doppelvollmacht können Sie den Ausfall Ihres Bevollmächtigten, z. B. durch Krankheit oder Urlaub, besser über eine Ersatzvollmacht regeln. Hierbei erstellen Sie eine inhaltsgleiche Vorsorgevollmacht für den Ersatzbevollmächtigten, damit dieser im Ersatzfall dieselben Befugnisse hat und eine unverzügliche Entscheidung getroffen werden kann.

Icon oranger Kopf mit + Symbol

WICHTIG: Bewahren Sie die Ersatzvollmacht zunächst bei sich auf und sorgen Sie dafür, z. B. durch eine Info in Ihrer Geldbörse, dass der Ersatzbevollmächtigte die Vollmacht erst im Vertretungsfall bekommt. So vermeiden Sie Missbrauch.

Was passiert wenn der Bevollmächtigte seine Aufgabe nicht wahrnehmen kann?

Für den Fall, dass der Bevollmächtigte seine Aufgabe nicht wahrnehmen kann und Sie keine Ersatzvollmacht erstellen wollen, können Sie Ihren Bevollmächtigten befähigen, eine Untervollmacht zu erstellen. Er bevollmächtigt seinerseits andere Personen für einzelne Angelegenheiten.

Bedenken Sie aber: Wenn Sie zulassen, dass Ihr Bevollmächtigter Untervollmachten ausstellt, kann es sein, dass auch Personen einbezogen werden, denen Sie selbst womöglich nicht Ihr Vertrauen geschenkt hätten.

Muss ein gesetzlicher Betreuer bezahlt werden?

Grundsätzlich hat der Betreute die Betreuung aus seinem Vermögen und Einkommen zu bestreiten. Hat der Betreute nur ein geringes Einkommen und kein Vermögen, dann trägt der Staat die Kosten für die Betreuung.

Die Kosten unterscheiden sich zwischen ehrenamtlichen Betreuern und Berufsbetreuern.

Eine detaillierte Aufstellung zu allen Pauschalen finden Sie als Anlage im Vormünder- und Betreuervergütungsgesetz - VBVG.

Wie erstelle ich eine gültige Vorsorgevollmacht?

Eine einfache Vorsorgevollmacht können Sie durchaus anhand eines kostenlosen Formulars zum Ausfüllen erstellen. Auch DIPAT bietet Ihnen zusätzlich zur Patientenverfügung die Erstellung der Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung direkt mit an.

Lediglich wenn Sie in Ihrer Vorsorgevollmacht spezielle rechtliche Fragen wie die Entscheidungsbefugnisse über Wirtschaftsunternehmen oder Regelungen zu Wohneigentum klären müssen, sollten Sie sich Rat bei einem Notar oder Anwalt holen.

Wenn Sie eine Vorsorgevollmacht ausstellen wollen oder bereits ausgestellt haben, sollten Sie in jedem Fall mit Ihrem gewünschten Bevollmächtigten über Ihren Wunsch sprechen. Denn falls er seinen Pflichten als Stellvertreter nicht nachkommen kann oder möchte, können Sie Ihre Vollmacht anpassen. Andernfalls könnte der gewünschte Bevollmächtigte im Ernstfall die Vollmacht widerrufen und Sie hätten keinen Stellvertreter.

Die Vorsorgevollmacht wird erst mit Ihrer Unterschrift gültig.

Wie hoch sind die Notarkosten für eine Vorsorgevollmacht?

Die Kosten für eine Vorsorgevollmacht schwanken circa zwischen 0€ und 350€.

Grundsätzlich ist die Erstellung einer Vorsorgevollmacht ohne Notar oder Anwalt möglich. Für eine einfache Vorsorgevollmacht gibt es zahlreiche kostenlose Vordrucke verschiedenster Anbieter im Internet.

Bei einem Notar haben Sie die Möglichkeit Ihre selbst erstellte Vorsorgevollmacht notariell beglaubigen zu lassen. Oder Sie entscheiden sich dafür Ihre Vorsorgevollmacht von einen Notar erstellen zu lassen:

Die Notarkosten für eine Beglaubigung liegen in der Regel zwischen 20€ bis zu 80€. Ihre Unterschrift auf Ihrer Vorsorgevollmacht ist dann öffentlich beglaubigt.

Wenn Sie in Ihrer Vorsorgevollmacht Immobilienangelegenheiten, Wirtschaftsvermögen oder kompliziertere Familienverhältnisse regeln möchten, kann es durchaus sinnvoll sein, einen Notar mit der Beurkundung Ihrer Vorsorgevollmacht zu beauftragen. Dieser berät Sie bei Fragen und klärt Sie über Formulierungen im Vorsorgedokument auf. Sie können dann davon ausgehen, dass das erstellte Dokumente rechtssicher ist. Die Gebühren hierfür sind gesetzlich festgelegt und richten sich bei der Vorsorgevollmacht in der Regel nach der Hälfte des Vermögens. Eine Beurkundung kostet bei einem Vermögen von 100 000€ rund 200€ und bei 250 000€ Vermögen rund 350€.

Wo finde ich ein Vorsorgevollmacht Muster kostenlos zum Ausdrucken?

Es gibt zahlreiche Anbieter von kostenlosen Vorsorgevollmachten als Muster. Das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz bietet zum Beispiel ein kostenloses Formular einer Vorsorgevollmacht zum Ausfüllen zum Download an. Eine einfache Vorsorgevollmacht können Sie durchaus anhand einer solchen pdf-Vorlage erstellen. Ähnlich wie bei der Patientenverfügung gilt auch für die Vorsorgevollmacht: Passen Sie den Vordruck einer Vorsorgevollmacht individuell an Ihre Wünsche und Bedürfnisse an und nutzen Sie Muster oder Vorlagen lediglich als Formulierungshilfe.

Möchten Sie komplexere rechtliche Sachverhalte in die Vorsorgevollmacht aufnehmen, wie z. B. Entscheidungsbefugnisse über Wirtschaftsunternehmen oder Regelungen zu Wohneigentum, wenden Sie sich ggf. an einen Notar oder Anwalt.

DIPAT bietet Ihnen zusätzlich zur Patientenverfügung auch die Erstellung der Vorsorgevollmacht sowie einer Betreuungsverfügung direkt mit an. So können Sie, direkt nach der Erstellung, Ihre Vorsorgevollmacht ausdrucken und Ihre Patientenverfügung inkl. Betreuungsverfügung online in Ihrem Kundenkonto hinterlegen.

Muster eines DIPAT Signalaufkleber auf einer Gesundheitskarte mit Abrufcode für die vollständige Patientenverfügung
Sie wollen sofort eine zuverlässige Lösung?

Medizinisch präzise Patientenverfügung inkl. Betreuungsverfügung & Vorsorgevollmacht erstellen und ausdrucken.

  • leicht verständlich
  • auf Sie persönlich zugeschnitten
  • 30 Tage unverbindlich testen

Vorsorgevollmacht - Wo hinterlegen?

Sie haben die Möglichkeit Ihre Vorsorgevollmacht Ihrem Bevollmächtigten direkt auszuhändigen. Sie können Sie aber auch bis zur Nutzung selbst zu Hause aufbewahren. Nutzen Sie dafür zum Beispiel einen Vorsorgeordner, in welchem Sie alle Ihre wichtigen Vorsorgedokumente sammeln. Tragen Sie außerdem stets einen Hinweis auf das Vorhandensein Ihrer Vorsorgedokumente bei sich - zum Beispiel in Ihrer Geldbörse.

Sie haben Ihre Vorsorgevollmacht mit einem Notar oder Anwalt erstellt? Dann können Sie sie auch direkt dort hinterlegen lassen.

Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Ihre Vorsorgevollmacht sowie ggf. Patientenverfügung und Betreuungsverfügung gegen eine Gebühr beim Zentralen Vorsorgeregister zu registrieren. Beachten Sie allerdings: Im Vorsorgeregister ist nur hinterlegt, dass Sie eine Vorsorgevollmacht haben, sie kann darüber allerdings nicht eingesehen werden.

In jedem Fall sollten Sie Ihren Bevollmächtigten über den Aufbewahrungsort Ihrer Vorsorgevollmacht informieren.

Wann wird eine Vorsorgevollmacht wirksam?

Die Vorsorgevollmacht erhält Ihre Gültigkeit grundsätzlich sobald Sie sie unterschrieben haben. Eine einfache Vorsorgevollmacht muss nicht zusätzlich durch einen Notar beglaubigt werden.

In Ihrer Vollmacht können Sie Einschränkungen für das Wirksamwerden festlegen. Legen Sie beispielsweise fest, dass Ihre Vorsorgevollmacht erst Anwendung finden darf, wenn von einem Arzt attestiert wurde, dass Sie geschäftsunfähig sind. Oder Sie können festlegen, wie lange Ihre Vorsorgevollmacht gültig sein soll - bis zu Ihrem Tod oder über den Tod hinaus.

Icon oranger Kopf mit + Symbol

Tipp: Bestätigen Sie etwa alle 2 Jahre durch erneutes Unterschreiben mit aktuellem Datum, dass Ihre Vorsorgevollmacht weiterhin gelten soll. Damit Ihr Bevollmächtigter seine Aufgaben in Ihrem Sinne wahrnehmen kann, muss ihm die Vorsorgevollmacht auch vorliegen. Sorgen Sie dafür, dass dieser im Ernstfall darauf zugreifen kann.

Wie lange ist eine Vorsorgevollmacht gültig?

Die Gültigkeit einer Vorsorgevollmacht endet, soweit dies nicht ausdrücklich in der Vollmacht anders bestätigt wurde, mit dem Tod des Vollmachtgebers. Empfehlenswert ist allerdings die Vorsorgevollmacht, wie auch die Patientenverfügung, etwa alle 2 Jahre auf Aktualität zu prüfen. Prüfen Sie dabei, ob alle Angaben noch Ihren aktuellen Willen abbilden und ob sich formale Änderungen, wie Ihre Anschrift ergeben haben.

Auch wenn Ihr Bevollmächtigter die Ausübung der Vollmacht ablehnt, selbst rechtlich betreut werden muss oder verstirbt, wird Ihre Vorsorgevollmacht unwirksam.

Und natürlich können Sie auch selbst zu Ihren Lebzeiten mit einem formlosen Widerruf Ihre Vorsorgevollmacht für ungültig erklären.

Kann ich eine Vorsorgevollmacht widerrufen oder ändern?

Sie haben jederzeit, vorausgesetzt Sie sind geschäftsfähig, die Möglichkeit Ihre Vorsorgevollmacht zu ändern oder zu widerrufen. Vernichten Sie dafür einfach die Vorsorgevollmacht inklusive aller Kopien. Auch inhaltliche Änderungen, zum Beispiel wenn Sie einen anderen Betreuer einsetzen möchten, sind auf diese Art und Weise einfach möglich.

Was passiert wenn ich keine Vorsorgevollmacht habe?

Wenn Sie Ihren Willen nicht mehr äußern können und Sie keine Vorsorgevollmacht erstellt haben, wird das Betreuungsgericht einen Betreuer für Sie bestellen - das ist in vielen Fällen ein naher Angehöriger. Es kann aber auch eine Ihnen fremde Person, ein Berufsbetreuer, eingesetzt werden. Das Betreuungsgericht wird immer dann einen Betreuer für Sie bestimmen, wenn wichtige Fragen entschieden werden müssen, wie z. B. Ihre Mietangelegenheiten oder die Suche nach einer geeigneten Unterkunft nach Ihrem Krankenhausaufenthalt.

Icon oranger Kopf mit + Symbol

ACHTUNG: Ihre Angehörigen sind nicht automatisch berechtigt, Sie als gesetzlichen Betreuer zu vertreten.

Vorsorge- oder Generalvollmacht - Was ist der Unterschied?

Mit einer Generalvollmacht bevollmächtigen Sie eine bzw. mehrere Personen, Sie ganz allgemein zu vertreten. Meist werden dabei Aussagen wie „die Person vertritt mich in allen Angelegenheiten” genutzt. Differenzierte Aussagen für welche Bereiche die Generalvollmacht gelten soll, werden nicht getroffen. Allgemeine Formulierungen sind aber nicht ausreichend, um die Entscheidungsbefugnis auf alle Aspekte Ihres Lebens zu übertragen.

Im Unterschied zur Generalvollmacht legen Sie in der Vorsorgevollmacht detailliert fest, in welchen Lebensbereichen (Gesundheitsvorsorge, Wohnungsangelegenheiten, Vertretung vor Behörden/Gerichten, Vermögensverwaltung, etc) der Bevollmächtigte Sie vertreten darf.

Icon oranger Kopf mit + Symbol

Beachten Sie: Soll sich Ihre Vollmacht auch auf medizinische Behandlungen beziehen, müssen Sie dies ausdrücklich und detailliert ausführen.

Vorsorgevollmacht und Bankvollmacht - Brauche ich beides?

Grundsätzlich können Sie Ihren Bevollmächtigten mit einer Vorsorgevollmacht auch befähigen Bankgeschäfte für Sie durchzuführen. Häufig ist es jedoch so, dass Banken solche allgemeinen Vorsorgevollmachten nicht akzeptieren. Im Normalfall fordert die Bank für den Zugriff auf Ihr Konto eine Bankvollmacht, erteilt mittels eines hauseigenen Formulars. Informieren Sie sich deshalb vorab bei Ihrer Bank, bevor es im Ernstfall zu Problemen kommt.

Was ist der Unterschied zwischen Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung?

Genau wie mit einer Vorsorgevollmacht können Sie auch mit einer Betreuungsverfügung eine Person festlegen, die Entscheidungen für Sie treffen darf, wenn Sie es nicht mehr können.

Bevor jedoch der in Ihrer Betreuungsverfügung benannte Betreuer eingesetzt wird, muss er noch von einem Betreuungsgericht bestätigt werden. Weiterhin gilt: Der gewünschte Betreuer wird erst eingesetzt, wenn Sie Ihren Willen wirklich nicht mehr mitteilen können. So wird verhindert, dass ein Bevollmächtigter seine Entscheidungsbefugnisse missbraucht.

Im Gegensatz dazu wird der Einsatz des Bevollmächtigten Ihrer Vorsorgevollmacht nicht vom Gericht bestätigt.

Was ist der Unterschied zwischen Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung?

Der große Unterschied in beiden Vorsorgedokumenten ist die Frage Ihrer Selbstbestimmtheit:

Mit einer Patientenverfügung halten Sie Ihren persönlichen Patientenwillen schriftlich fest. Dabei beschreiben Sie medizinisch genau, welche ärztlichen Maßnahmen Sie in welcher Situation wünschen oder ablehnen.

Mit einer Vorsorgevollmacht hingegen bestimmen Sie einen Bevollmächtigten, der für Sie Entscheidungen trifft, die beispielsweise in der Patientenverfügung nicht genau geregelt sind. Darüber hinaus können Sie dem von Ihnen bestimmten Bevollmächtigten auch Aufgaben zu Wohnangelegenheiten, Vertretung vor Behörden oder Gerichten, sowie die Regelung Ihrer finanziellen Angelegenheiten im Falle Ihrer Geschäftsunfähigkeit übertragen.

Icon oranger Kopf mit + Symbol

Ärzte werden in einem medizinischen Notfall zuerst Ihre Patientenverfügung bei der Entscheidung über die weitere Behandlung berücksichtigen und anschließend Ihre Betreuer anhören.

Muster eines DIPAT Signalaufkleber auf einer Gesundheitskarte mit Abrufcode für die vollständige Patientenverfügung
Sie wollen sofort eine zuverlässige Lösung?

Medizinisch präzise Patientenverfügung inkl. Betreuungsverfügung & Vorsorgevollmacht erstellen und ausdrucken.

  • leicht verständlich
  • auf Sie persönlich zugeschnitten
  • 30 Tage unverbindlich testen

Muss eine Vorsorgevollmacht beglaubigt werden?

In den meisten Fällen muss eine Vorsorgevollmacht nicht beglaubigt werden. Es gibt aber durchaus Situationen, wo der Rat eines Notars oder Anwalts nötig ist. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn in der Vorsorgevollmacht auch Entscheidungsbefugnisse über Grundstückseigentum, Kreditgeschäfte oder über eigene Wirtschaftsunternehmen geregelt werden sollen. Dann ist eine notarielle Beurkundung auch unbedingt notwendig.

Wenn Sie sich unsicher sind, ob bei Ihnen eine besondere Rechtsfrage geklärt werden muss, sollten Sie im Zweifel zum Notar gehen.

Welche Nachteile hat eine Vorsorgevollmacht?

Bevor Sie eine Vorsorgevollmacht erstellen, sollten Sie sich über eines im Klaren sein: Es gibt kaum Schutz vor einer missbräuchlichen Verwendung.

So wandelt sich der vermeintliche Vorteil in ein Risiko: Die Tatsache, dass eine Vorsorgevollmacht im Regelfall direkt nach Unterschrift wirksam werden kann, birgt die Gefahr, dass der Bevollmächtigte sie sofort und nach eigenem Ermessen einsetzt - ohne eine Kontrolle. Denn ob Sie zu einem bestimmten Zeitpunkt wirklich krank und handlungsunfähig sind, kann derjenige, dem die Vollmacht vorgelegt wird, meistens kaum überprüfen.

Eine gute Alternative zur Vorsorgevollmacht ist eine Betreuungsverfügung in Kombination mit einer Patientenverfügung. Falls Sie dennoch eine Vorsorgevollmacht bevorzugen, informieren Sie sich darüber, wie Sie sich vor dem Missbrauch Ihrer Vorsorgevollmacht schützen können.

Wie kann ich sicher gehen, dass der Bevollmächtigte in meinem Sinne handelt?

Auch für die Vorsorgevollmacht gilt, wie für die Patientenverfügung: Sie muss präzise und so detailliert wie möglich sein.

Wenn Sie bestimmte Wünsche und Vorstellungen haben, wie Ihr Bevollmächtigter entscheiden soll, dann halten Sie diese Wünsche schriftlich fest. Benennen Sie beispielsweise eine für Sie wünschenswerte Unterbringung oder wie mit Ihren Wertsachen verfahren werden soll. Das hilft nicht nur Ihnen, sondern auch Ihrem Bevollmächtigten, der in den meisten Fällen in Ihrem Sinne entscheiden möchte.

Vorsorgevollmacht vor Missbrauch schützen - Wie geht das?

Um Ihre Vorsorgevollmacht vor Missbrauch zu schützen, können Sie u. a. folgende Maßnahmen ergreifen:

  • Wirksamkeit der Vorsorgevollmacht auf den Bedarfsfall begrenzen, z. B. Ihre attestierte Geschäftsunfähigkeit
  • Aufgaben des Bevollmächtigten so genau wie möglich festhalten
  • Befugnisse (z. B. den Zugriff auf das Vermögen) gegebenenfalls einschränken
  • Umgangsregeln festlegen, damit der Bevollmächtigte z. B. nicht den Kontakt zu Familie und Freunden einschränken kann
  • Eine neutrale Person als Kontroll­be­vollmächtigten oder einen zweiten Bevollmächtigten mit Kontrollfunktion bestimmen
  • Entscheidungen im Bereich Gesundheit mit einer Patientenverfügung selbst treffen

Zu welcher Vorsorgelösung raten Experten?

Die umfassendste und wirksamste Vorsorgelösung bekommen Sie mit einer Kombination von Patientenverfügung, Betreuungsverfügung und/oder Vorsorgevollmacht. Mit einer wirksamen und präzisen Patientenverfügung können Sie selbst vorsorglich über zukünftige gesundheitliche Fragen entscheiden. Ergänzend dazu können Sie eine Vorsorgevollmacht oder Betreuungsverfügung einsetzen.

Eine sinnvolle Lösung erhalten Sie bei DIPAT Die Patientenverfügung.

Muster eines DIPAT Signalaufkleber auf einer Gesundheitskarte mit Abrufcode für die vollständige Patientenverfügung
Sie wollen sofort eine zuverlässige Lösung?

Medizinisch präzise Patientenverfügung inkl. Betreuungsverfügung & Vorsorgevollmacht erstellen und ausdrucken.

  • leicht verständlich
  • auf Sie persönlich zugeschnitten
  • 30 Tage unverbindlich testen

Patienten­verfügung

Mit einer Patientenverfügung sagen sie einem Arzt, welche gesundheitlichen Einschränkungen Sie als Folge einer ärztlichen Behandlung akzeptieren würden und welche nicht.

Betreuungsverfügung

Mit einer Betreuungsverfügung schlagen Sie dem Gericht einen gesetzlichen Vertreter als ihren Betreuer vor, für den Fall, dass Betreuungsbedarf bei Ihnen entstehen sollte.

Organspende

Die Organspende kann auf Wunsch nach dem unabhängig festgestellten Hirntod erfolgen. Sie wird in einer Patientenverfügung oder mit dem Organspendeausweis geregelt.

nur
48
pro Jahr

Jetzt unverbindlich registrieren & Patientenverfügung erstellen

Nutzen Sie alle DIPAT Leistungen 30 Tage kostenfrei:

  • Patientenverfügung sofort zum Ausdruck (PDF)
  • Erfassung aller Notfall- und Kontaktdaten
  • Ersatz des Organspendeausweis
  • inkl. Betreuungsverfügung & Vorsorgevollmacht

Mit einzigartiger DIPAT-Sicherheit

  • Online-Hinterlegung, weil Ihre Verfügung zu jeder Zeit abrufbar sein sollte
  • Persönlicher Notfallaufkleber, damit Ihre Verfügung sofort auffällt
  • Automatischer SMS-Alarm an Angehörige bei Notfallabruf
  • Regelmäßige Aktualisierungsempfehlung
  • Jederzeitige Änderung & Neuerstellung

Nach 30 Tagen wechseln Sie automatisch in den DIPAT-Tarif von 48 € / Jahr. Der Testmonat ist jederzeit & ohne Gebühr kündbar. Ihre ausgedruckte Patientenverfügung behalten Sie in jedem Fall.